Tiberinsel

Die Tiberinsel (Isola Tiberina) liegt wie der Name schon sagt, als kleines Fleckchen im Tiber. Mit dem Ufer verbunden wird sie durch die aus der Zeit des Römischen Reichs stammenden Brücken Pons Fabricius und Pons Cestius.

Vom rechten Ufer des Tiber betritt man die Fabricius Brücke, die 62 v. Chr. von Lucius Fabricius erbaut wurde. Sie ist die älteste der noch im ursprünglichen Zustand existierenden antiken Brücken Roms. Mit der linken Seite des Tiber wird die Insel durch die Cestius Brücke verbunden, mit deren Bau ebenfalls 62 v. Chr. begonnen wurde. 27 v. Chr. wurde sie von Valentinian I. durch einen Neubau ersetzt.

Die Tiberinsel eignet sich hervorragend für einen bequemen Spaziergang von und nach Trastevere, einem quirligen und pittoresken Stadtteil Roms.

In der Antike sah sie durch entsprechend geformte Bauten wie eine römische Galeere aus, die scheinbar den Tiber entlangfährt. Die Insel selbst wurde als heiliger Ort zur Verehrung des griechischen Gottes der Medizin Äskulap genutzt. Ihm wurde auch der neben der Kirche S. Bartholomäus gelegene Tempel gewidmet, welcher im Jahre 289 v. Chr. erbaut wurde.
Die Kirche wurde im Mittelalter erbaut und besitzt noch einige ihrer ursprünglichen Merkmale, wie z.B. den romanischen Glockenturm und die im Inneren befindlichen Säulen, welche die Kirchenschiffe unterteilen.

Bis heute hat die Tiberinsel ihre Bedeutung als Heilort behalten. Auf ihr befindet sich das Israelitische Krankenhaus sowie das Krankenhaus Fatebenefratelli, das für entbindende Mütter genutzt wird.
Im Sommer finden am Ufer der Insel Kinoveranstaltungen unter freiem Himmel statt.

Bookmarks zur Tiberinsel findest Du bei del.icio.us



Kommentar schreiben

Felder mit * sind Pflichtfelder



 

© 1998 –2017 ombelico.de — André Wegner