Morgen gibt es ein Erdbeben in Rom …

Diese Prognose hat angeblich der Naturkundler Raffaele Bendandi Mitte des letzten Jahrhunderts gemacht.
Seit Wochen wird in der italienischen Öffentlichkeit von sachlich bis halb hysterisch über das veremeintliche Schicksalsdatum diskutiert. Angeblich wollen viele Römer morgen die Stadt sicherheitshalber verlassen.
Gefunden bei spiegel.de.

Das man solchen Prognosen nicht trauen sollte und das Panik unangemessen ist, muss ich nicht extra betonen.
Aber vielleicht ist das ein besonders guter Tag die italienische Hauptstadt von einer besonderen, nicht so geschäftigen, lauten Seite kennenzulernen?


Kommentare

  • Claudius, 11. Mai 2011, 19:17 Uhr, #1

    Gerade geht ein sonniger und ganz normaler Tag in Rom zu Ende. Spiegel Online hat mal wieder schamlos übertrieben. Natürlich war das Erdbeben Gesprächsthema No.1, aber wirklich Ernst hat es niemand genommen. Es war also auch nicht spürbar leerer als sonst und die üblichen Staus heute morgen gingen auch in die Stadt hinein und nicht hinaus.

    Gruß aus der Ewigen Stadt
    Claudius


Kommentar schreiben

Felder mit * sind Pflichtfelder



© 1998 –2017 ombelico.de — André Wegner