Biographie

[Porträt Carmen Consoli]

Auf Carmen Consoli bin ich während eines Besuchs in Rom aufmerksam geworden.
Wenn ich mich abends vor der Glotze von meinen täglichen Wanderungen durch die Ewige Stadt erholte, schaute ich oft MTV Italia. Dort lief öfters eine Liveversion ihres Songs “Orfeo”, die während dem in Italien jährlich stattfindenden MTV Day aufgezeichnet wurde.
Orfeo ist ein aufwühlendes Lied, mit starker, kräftiger Stimme gesungen, poetischer Text und rockigen Gitarren.

Carmen Consoli wurde am 4. September 1974 in Catania, Sizilien geboren. Schon als Kind lernt sie von ihrem Vater (einem versierten Blues-Gitarristen) auf der Gitarre zu spielen. Mit 14 Jahren tritt sie das erste Mal gemeinsam mit Ihrem Vater öffentlich auf.
Sie fängt in einer Coverband namens “Moon’ s dog party” zu spielen an und covert Lieder von Areatha Franklin, Otis Reading, Janis Joplin und vielen anderen.
Währenddessen geht sie in eine Schule für Computer-Spezialisten und gewinnt in einem regionalen Poesiewettbewerb. Doch am meisten interessiert sie sich für ihre abendlichen Auftritte in Bars und Clubs.

Während eines Auftritts anläßlich einer Hochzeit, lernt sie Francesco Virlinzi, einen Produzenten des italienischen Schalplattenlabels Cyclope Records kennen.
Er nimmt sie mit nach Rom, dort bleibt sie zwei Jahre, schreibt Texte und perfektioniert ihr Spiel an der Gitarre. 1994 kehrt sie zurück nach Catania und spielt ihr erstes Album “Due Parole” im Studio ein.

Ihr erstes Album „Due parole“ ist eine Mischung aus ruhigen Melodien wie in “Quello che sento” und ungewöhnlich rockigen Rythmen wie “Vorrei dire”.

1996 tritt sie auf dem international bekannten Musikfestival in San Remo auf und stellt ihre erste Single “Amore di Plastica” vor. San Remo ist sozusagen ihre Feuertaufe. Das wichtigste Musikfestival Italiens ist im italienischen Musikgeschäft mit den Live-Übertragungen im Fernsehen und allem anderen Brimborium das Sprungbrett um landesweit bekannt zu werden.
Carmen Consoli schaffte es beim Festival bis ins Finale.

Ein Jahr später beginnt Carmens erste landesweite Tour.

Mit ihrem im Jahr 2000 erschienen vierten Album “Stato di necessitá” schliesst sie an ihre vorherigen Alben an und landet mit “L’ultimo bacio” (Single zum gleichnahmigen Kinohit in Italien) den Sommerhit des Jahres.

Carmen Consolis Lieder zeichnen sich durch poetische Texte aus, die von einer sanften bis rockigen Stimme begleitet werden. Vor allem in ihren ersten Alben mischt sie Elemente des Rock, mit Punk und landestypischen italienischen Rythmen.

Ihr ganzes Talent aber beweist sie, wenn sie live auf der Bühne steht. Schon seit der Kindheit gab sie mit ihrem Vater Konzerte, und mit dieser Erfahrung im Hintergrund begeistert sie das Publikum.



Kommentar schreiben

Felder mit * sind Pflichtfelder



 

© 1998 –2017 ombelico.de — André Wegner